Sonntag, 5. Februar 2017

Und dann kam Lizzy mit ins Spiel ...

Lange hat sich Lizzy zurückgehalten - heute habe ich sie einfach mal gefragt, ob sie mit in das Welpengehege kommen möchte und Lene hat auch scheinbar keine Ablehnung signalisiert, so dass Lizzy sich langsam den Welpen näherte und ihnen ihren Kopf zum Erkunden hinhielt. Alle Welpen finden Lizzy immer auf Anhieb toll - so auch diese!!!

Nach anfänglichem Gemecker und Gefiepe, Füße immer wieder von den nassen kalten Steinen nehmend, tapsten die Welpen dann mutig bis zur kleinen (Rest-)rasenfläche und wurden dort, wie gestern auch schon, von ihrer Mutter empfangen und gesäugt. Heute war es kalt, feucht, neblig - einfach ekliges November-Wetter und auch die Welpen fanden es heute anfangs unangenehm hier draußen. Aber als dann die Lizzy kam, verfielen sie schnell in ein Spielverhalten und fanden es sehr spannend.

Nach dem Ausgang gab es drinnen noch ein bißchen Fleischmousse, wovon sie in kürzester Zeit fast 800g vertilgt haben. Sie sind inzwischen sehr brav beim Fressen dabei, auch wenn es hinterher aussieht wie auf einem Schlachtfeld. Sie trinken morgens ihre Ziegenmilch, die mit gluten- und lactosefreiem Babybrei etwas angedickt wird, vormittags püriertes Trockenfutter mit ein paar Esslöffeln gemußtem Nassfutter gemischt, nachmittags noch einmal das Gleiche oder auch mal Fleischmousse und abends spät gibt es eine Rohfleischmahlzeit (gewolftes Rindfleisch (Tatar, Ragout, Muskelfleisch und auch schon mal ein Mix mit Herz). Es sind ja noch keine großen Mengen, aber die Zähne sind schon ziemlich gewachsen und dann muss auch feste Nahrung dazu. Zwischendurch geht Lene säugen.
Die Gewichte liegen heute zwischen 2200g und 2700g. Die Rüden wiegen inzwischen ca. 200-250g mehr als die Mädels.

Lene ist unglaublich fürsorglich. Sie schläft noch immer (und die Kleinen sind ja nun schon 3 1/2 Wochen alt) mit ihnen im Welpengehege. Das bräuchte sie nicht mehr, von abends um 22.30h bis morgens um 7.00h könnten die Kleinen schon gut durchhalten. Aber sie will es unbedingt. Gestern Abend hatte ich sie mit zu mir ins Wohnzimmer genommen, aber sie hat nur ca. 1 Stunde sehr fest geschlafen, dann hat sie mir ins Gesicht gehechelt und mir ziemlich klar zu verstehen gegeben, dass sie nun ihre Kinder füttern müsse. 😍  
Und obwohl die Kleinen ja schon Trockenfutter und andere feste Nahrung bekommen, entsorgt Lene noch sehr viel von ihren Hinterlassenschaften. Ich versuche tagsüber dann schon immer, mit einem Papiertuch griffbereit, schneller zu sein als Lene, denn die kleinen Haufen sind durch das Trockenfutter schon ganz schöne Stinkbomben ...






















Marita Szillus

Kommentare:

  1. Toll, die Bilder der letzten Tage! Und super, dass Lene weiterhin so geduldig mit ihren Puppies ist.
    Wenn man die Kleinen so sieht, und unser K-Wurf vor 11 Monaten ja auch so tollpatschig durch die Gegend wackelte, kann man kaum glauben, was die Hunde in der Zeit lernen und wie schnell sie sich entwickeln und wachsen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Maike, da wird einem das mal wieder so richtig bewusst gemacht, nicht wahr? Wenn ich Kiss hier mit ihren knapp 34kg durchs Gelände pflügen sehe und dann denke, dass sie mit 4 Wochen genauso wenig Masse war wie die kleinen Mäuse hier - unglaublich!

      Löschen
  2. Wie geduldig Lizzy sich zur Verfügung stellt, ist halt auch ne richtig liebevolle Hündin. Und Lene von der Supertante zur Supermama ... sie ist wirklich ganz besonders fürsorglich mit ihren kleinen Bande...das sieht man richtig auf den Bildern immer ein Auge auf die Kleinen, und immer in ihrer Nähe. Ich finde sie macht auch so einen sehr entspannten Eindruck dabei, einfach zu schön.

    AntwortenLöschen