Samstag, 4. März 2017

Tierarzt-Besuch

Mit dem Besuch meiner Tierärztin wird dann leider für mich klar: nun ist die Zeit mit den Welpen bald für uns vorbei! Die Tage verfliegen jetzt ungemein schnell - ich mag an nächste Woche noch gar nicht so wirklich denken ...

Aber heute hatten die Lütten erst einmal Spaß: auf dem Tisch stehen finden sie ja meist nicht ganz so lustig, aber wenn dort eine liebe Tierärztin steht, die mit den Welpen Faxen macht, dann ist es wohl doch lustig! Vielen Dank, Maja Leptien, dass du dir immer wieder so viel Zeit für die Wurfabnahme nimmst und jeden Welpen einzeln so gründlich untersuchst und mit ihnen spielst!!! Das ist keine Selbstverständlichkeit und ich weiß es sehr zu schätzen! So wird doch ein guter Grundstock für den nächsten Tierarzt-Besuch gelegt. 
Auch vielen Dank, dass du deinen letzten Urlaubsnachmittag für uns geopfert hast! 😘

Die kleinen L´s wurden heute geimpft und gechipt! Nun sind sie unverwechselbar - der Mikrochip gewährt ihnen weltweit eine eindeutige Identifikation. Durch ein spezielles Lesegerät kann dieser Mikrochip ausgelesen werden und so kann die Zugehörigkeit des Hundes schnell geklärt werden. Sehr wichtig also, dass die Hunde schnellstens im Haustierzentralregister, z.B. von Tasso e.V., angemeldet werden. Diese Anmeldung erfolgt kostenlos - der Verein lebt von Spenden.
Die süßen L´s haben völlig ohne Murren das ganze Prozedere über sich ergehen lassen und sind auf die Spiele der Tierärztin furchtlos eingegangen. 
Alle sind gesund und munter, bei den Rüden alle Hoden abgestiegen, Augen, Ohren und Zähne sind in Ordnung und auch die kleinen Nabel sind gut verwachsen. Beim Abhorchen der kleinen Herzchen gab es keinerlei Aufflälligkeiten.

Bosse auf dem Untersuchungstisch




Lotta


Lady

Ruby





sehr spannend, was es hier alles zu entdecken gibt

der Mikrochip wird gesetzt ...

... und kontrolliert, ob er lesbar ist

äh - was soll ich jetzt?

ah - du bist nett!

ja - mag dich!!!

was hörst du denn da?


Zahnkontrolle auf Fehlstellungen


die neuen Impfausweise

Nun folgt am Montag noch die Wurfabnahme durch eine Zuchtwartin des Labrador Club Deutschland e.V. - bevor die L´s ihren Koffer packen und in ihr neues Leben bei ihren zukünftigen Familien entlassen werden. Ach, bin ich froh, dass ich zumindest einige von ihnen bei mir im Training wiedersehen werde ...

Marita Szillus

 

Kommentare:

  1. Ja so schnell ist die Zeit vergangen. Für die Familien, zu denen die Kleinen jetzt ziehen werden, hat es bestimmt viel zu lange gedauert. Ich werde die Bilder von diesen suessen Zwergen auch sehr vermissen. Es freut mich sehr für Dich,dass einige in Deiner Naehe bleiben. Und die Menschen können auch froh sein,dass Du nicht weit weg bist und immer mit Rat zur Seite stehst, es ist nämlich gar nicht so einfach so einen Wirbelwind zu erziehen. Aber bis dahin geniesst noch ein paar turbulente fröhliche Tage mit den zauberhaften Mäusen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Marion, das ist wohl wahr: aus einem ausgelassenen Welpen, der meint, er sei der Mittelpunkt der Welt, einen freundlichen Begleithund zu machen - das bedeutet viel, viel Arbeit. Aber zum Glück ja auch viel Freude und Spaß, den man gemeinsam mit Hund dabei hat!

      Löschen
  2. Ach Maja und Du hatten es ja gut, zu beneiden! Die Zeit ist viel zu schnell vergangen, jedenfalls für uns, für die neun Familien war es sich eine lange Wartezeit! Ganz süsse, goldige kleine Mäuse, kleine Kuschelchen. Ach was werde ich die vermissen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen früh geht es los - die kleine Lady wird als erstes ihren Koffer nehmen und Richtung Niedersachsen ziehen ...

      Löschen